Gründung

Wie es zur Gründung des Bundesverband Zukunft Fahrrad kam

2012 hatte ein breites Bündnis aus Verbänden der Fahrradwirtschaft und der Fahrradlobby erreicht, dass Fahrräder genauso wie Firmenwagen mit der so genannten „Ein-Prozent-Regel“ geleast werden können. Diese Lobby-Initiative war der Start für den heute boomenden Leasingmarkt.

Gründung des BVZF am 17. Juli 2019

Allen engagierten Akteuren in der Fahrradbranche war klar, dass nur über einen starken kämpferischen Lobbyverband eine nachhaltige Mobilitätswende durchgesetzt werden kann.

So gründeten 20 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Fahrradwirtschaft am 17. Juli 2019 den Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF). Seitdem wächst der Verband kontinuierlich.

Ein erster Erfolg ist die seit Januar 2020 auf ein Viertel reduzierte Bemessungsgrundlage für die Besteuerung von Elektro-Dienstfahrzeugen. Die so genannte „0,25-Prozent-Regel“ ist Teil des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung.

Gründungsmitglieder: