Kategorien
Allgemein

ROSE BIKES, Chike und velocollect – Bundesverband Zukunft Fahrrad wächst

Berlin, 20. April 2020

Der Bundesverband Zukunft Fahrrad begrüßt drei neue Mitglieder im Verein: Das Familienunternehmen ROSE Bikes, Lastenradhersteller Chike und die digitale Plattform velocollect.

Angesichts der Corona-Krise scheint die Welt still zu stehen. Das Gegenteil gilt für das Fahrrad: In den letzten Wochen ist dessen Nutzung deutlich gestiegen, es ist der ideale Begleiter für kurze und mittlere Wege. 
Der Bundesverband Zukunft Fahrrad, kurz Zukunft Fahrrad, setzt sich daher gerade jetzt für die Belange der Fahrradwirtschaft ein und bekommt Unterstützung von drei neuen Mitgliedern: Chike, ein cleveres Cargobike UnternehmenROSE Bikes, ein Familienunternehmen und gleichzeitig einer der größten deutschen Fahrradhersteller mit großem Know-How in der digitalen Welt; und velocollect, eine innovative, nachhaltige Marktplattform für den lokalen Fachhandel. Die neuen Beitritte unterstreichen den Anspruch von Zukunft Fahrrad, mit besonders innovativen Mitgliedern die Mobilitätswende nach vorne zu bringen. 

Chike ist Hersteller eines modernen Kompakt-Transportrad, dessen innovatives Design das Fahren im urbanen Raum komfortabel und effektiv gestaltet, trotz der oft nicht optimalen Fahrradinfrastruktur. Besonders hervor sticht die pfiffige Neige-Technik.

Manuel Prager, Geschäftsführer von Chike, über den Beitritt: „Bei Chike beschäftigen wir uns jeden Tag mit der Mobilität von Morgen. Für unser Chike bekommen wir tolles Feedback von Kundinnen und Kunden. Umso mehr freuen wir uns darauf zu sehen, was wir bei Zukunft Fahrrad gemeinsam mit anderen starken Akteuren bewegen können. Denn wenn wir heute die Weichen richtig stellen, kann das Fahrrad in Zukunft mehr für eine nachhaltige Gesellschaft erreichen, als es viele derzeit für möglich halten!

ROSE Bikes GmbH bringt über 110-jährige Radexpertise zu Zukunft Fahrrad. Das Familienunternehmen baut auf individuelle Kundenwünsche angepasste Fahrräder, die von Hand im Münsterland montiert und europaweit ausgeliefert werden. Diese Wunschräder sowie Einzelteile und Zubehör lassen sich online als auch in Gesprächen vor Ort zusammenstellen.

Unsere Motivation ist es, möglichst viele Menschen fürs Radfahren zu begeistern und aufs Rad zu bringen. Mit diesem Antrieb entwickeln wir unsere Bikes und agieren wir als Händler. Das Fahrrad hat riesiges Potential, einen wichtigen Beitrag in einem modernen, klima- und menschenfreundlicheren Mobilitätsmix zu leisten. Damit dieser Mobilitätsmix Realität wird, müssen sich die politischen Rahmenbedingungen für Fahrräder, Fahrradindustrie und Fahrradinfrastruktur deutlich verbessern. Daher befinden wir uns im ständigen Austausch mit den wichtigsten Akteuren und unterstützen aktiv die Arbeit der wichtigsten Verbände und Organisationen. Da wir genau wie Zukunft Fahrrad die zentrale Bedeutung neuer Dienstleistungen und Servicekonzepte für die Verkehrswende als unabdingbar einstufen, freuen wir uns auf die zukünftige Zusammenarbeit“, begründet Thorsten Heckrath-ROSE, Geschäftsführer von Bikes, den Beitritt.

Velocollect ist eine herstellerunabhängige Marktplatz-Plattform, die sowohl Warenbestände des lokalen Fahrradhandels als auch der Industrie online sichtbar macht. Konsumenten können z. B. auf dem Smartphone nachsehen, ob Artikel oder Services in ihrer Nähe verfügbar sind und diese gleich reservieren oder per Click & Collect kaufen und so schneller zu ihrem gewünschten Produkt mit Fachhandels-Service vor Ort kommen.

Der Geschäftsführer Dr. Ulrich Gries beschreibt seine Vision von Zukunft Fahrrad: „Wir engagieren uns bei Zukunft Fahrrad zusammen mit Kollegen und Kolleginnen anderer Unternehmen mit dem Ziel, das Fahrrad als urbanes Verkehrsmittel zu fördern.  Unsere Rolle verstehen wir dabei als Teil einer digitalen Infrastruktur, um den lokalen Fahrradhandel zu unterstützen und die Branche insgesamt miteinander zu vernetzen.


Der Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF)

Der Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF) ist ein Zusammenschluss dynamischer und innovativer Unternehmen aller Bereiche der Fahrradwirtschaft: Dienstleister, Hersteller, Start-ups der Digitalisierung, Händler und Zulieferer. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Dienstleistungen. Als neue und etablierte Unternehmen in einem stark wachsenden und sich stetig verändernden Markt haben alle ein gemeinsames Ziel: die nachhaltige Mobilitätswende. Mehr Informationen unter www.zukunft-fahrrad.org.

Hier finden Sie die Pressemeldung als PDF-Datei.

Kontakt: Andrea Richter | presse@bvzf.org | Tel. 0160 95 64 63 64